Datenbank-Lizenzen.com

Oracle Datenbank Lizenzen – Produkte, Formen, Metriken, Typen, aktuelle Lizenzdefinitionen, die wichtigsten Lizenzierungsregeln, Oracle Support Policies und vieles mehr.

Software ist heute in jedem Unternehmen ein erhebliches Asset. Doch mit dem Erwerb von Software, in der Regel Nutzungsrechte in Form von Lizenzen, ist es oftmals nicht getan. Ein nachhaltiges Management eben dieser Software-Assets wird deshalb immer wichtiger. Dabei stellt die eigentliche Beschaffung oftmals schon die erste Hürde dar. Hat man sich für einen Anbieter bzw. eine Software entschieden, gibt es nicht selten verschiedene Produkteditionen, Optionen, Ergänzungsprodukte, Lizenzformen, Restriktionen, Erweiterung, Ausnahmen, Ausnahmen zu den Ausnahmen usw.

Gerade bei größeren Softwareherstellern mit einer Vielzahl von Produkten ist es selbst für geschultes Personal nicht einfach den Durchblick zu behalten. Hier möchten wir helfen, zumindest einen guten ersten Einblick in die Welt der Oracle Datenbank Lizenzierung zu geben. Dazu wurden für die Zusammenstellung der Informationen u.a. folgende Quellen herangezogen:

  • (Transactional) Oracle Master Agreement (OMA / T-OMA)
  • Oracle Linux and Oracle VM Support Policies (inzwischen in T-OMA integriert)
  • Oracle License Definitions and Rules
  • Oracle Software Investment Guide
  • Oracle Technology Global Tech Price List und das jeweils entsprechende Addendum
  • Oracle Software Technical Support Policies
  • Oracle Lifetime Support Policy for Technology Products

Bitte beachte:
Verstöße gegen geltendes Lizenzrecht stellen eine Verletzung des Urheberrechts und damit keineswegs einen Kavaliersdelikt dar. Sie erfüllen einen Straftatbestand, welcher schwerwiegende rechtliche Folgen für dich und dein Unternehmen zur Konsequenz haben kann.

Mit der Installation der Oracle Softwareprodukte akzeptierst du die Oracle Lizenzbedingungen und Support Richtlinien. In erster Linie wird dies das (Transactional) Oracle Master Agreement (OMA / T-OMA) sein. In älteren Versionen hieß dieses „Oracle License and Service Agreement“ (kurz: OLSA). Für die Produkte im Bereich Linux und VM waren das bislang die Oracle Linux und Oracle VM Support Policies. Diese hießen früher auch „Oracle Linux und Oracle VM Service Vertrag“ (OLOVMSA). Inzwischen sind diese Bedingungen in das TOMA integriert worden. Maßgeblich sind immer die jeweiligen Bedingungen zu der Zeit, in der sie unterzeichnet/akzeptiert worden sind. Das ist in aller Regel der Zeitpunkt des Softwaredownloads oder der Installation. Du solltest dir immer das jeweilige Agreement zu deinem Download oder Lizenzbestellung mit ablegen.

Oracle Produkte können in verschiedenen Systemumgebungen eingesetzt werden. Man unterscheidet dazu in Entwicklungs-, Test- und Produktivumgebung. Diese sind wie folgt definiert:

Lizenzierung von Entwicklungsumgebungen

Eine Systemumgebung, welche zur Entwicklung für Anwendungen genutzt wird, wird als Entwicklungsumgebung bezeichnet. Entwicklungsumgebungen sind grundsätzlich vollständig zu lizenzieren. Allerdings arbeiten in Entwicklungsumgebungen meist eine überschaubare Anzahl von Entwicklern. Von daher empfiehlt sich hier regelmäßig die Lizenzmetrik Named User Plus (NUP). Alternativ kannst du für Entwicklungsumgebungen auch gern die kostenfreie Oracle Datenbank Express Edition (XE) einsetzen. Für Einzelkämpfer empfehlen wir die Oracle Datenbank Personal Edition (PE).

Ausschließlich für Oracle Partner besteht die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen und mit entsprechenden Restriktionen versehen, über das OTN spezielle Entwicklungslizenzen zu beziehen. Dafür ist allerdings eine gültige Oracle Partnerschaft erforderlich. Mit Beendigung der Oracle Partnerschaft erlöschen auch die jeweiligen Entwicklungslizenzen.

Lizenzierung von Testumgebungen

Eine Systemumgebung, welche zum Testen von Programmen durch Testuser genutzt wird, wird als Testumgebung bezeichnet. Grundsätzlich sind alle Oracle Programme in Testumgebungen zu lizenzieren.

Oracle erlaubt jedoch ein kostenfreies Testen von Oracle Software für bis zu 30 Tage. Danach sind die jeweiligen Oracle Programme vollständig zu lizenzieren oder rückstandslos von den Testsystemen zu entfernen. Die 30 Tage-Regel gilt also nicht für dauerhafte Testumgebungen.

Es gibt keine speziellen „Testlizenzen“. Da es sich in Testumgebungen regelmäßig um eine überschaubare Anzahl Testuser handelt, empfiehlt sich hier in aller Regel auf die Lizenzmetrik Named User Plus (NUP) zurückzugreifen. Nutzen auch deine Kunden diese Testumgebung, um beispielsweise neue Softwarereleases deiner Applikation zu testen, so sind auch diese bei der Lizenzierung zur berücksichtigen. Hier kann also wiederum eine Prozessorlizenzierung sinnvoll sein.

Lizenzierung von Produktivumgebungen

Eine Systemumgebung, welche durch Endnutzer für die Ausführung von Geschäftsprozessen oder Operationen genutzt werden kann, wird herkömmlich als Produktivumgebung bezeichnet. In dieser Umgebung sind grundsätzlich alle Oracle Programme zu lizenzieren.

Services

Datenbank-Lizenzen.com gibt dir einen Einblick in die wichtigsten Themen rund um die Lizenzierung der Oracle Datenbanken. Unsere Lizenzprofis bringen dazu das notwendige technische Verständnis mit. Sie helfen dir dabei die passenden Oracle Produkte mit der richtigen Lizenzierung für deine Anforderungen zu finden.

Die wichtigsten und häufigsten Fragen zur Oracle Lizenzierung, haben wir versucht bereits im Vorfeld in unserer F.A.Q. zu erörtern.

Darüber hinaus bieten wir folgende Services:

  • Compliancechecks für bestehende Oracle Lizenzen
  • Optimierung vorhandener Lizenzen auf Basis von Infrastrukturanforderungen oder Optimierung von Infrastrukturen auf Basis vorhandener Lizenzen
  • Optimierung von Supportgebühren
  • Lizenzmigrationen
  • Lizenzterminierungen
  • Unterstützung unserer Kunden bei der Auditierung durch Oracle License Management Services (LMS)

Mehr zu unseren Services erfährst du auch im Bereich „Oracle Lizenzmanagement„.


Qualifikationen

Unsere Lizenzprofis besitzen u.a. die folgenden Qualifikationen im Bereich der Datenbank Lizenzierung:

  • Oracle 9i Sales Champion
  • Oracle 10g Sales Champion
  • Oracle 10g Technical PreSales Champion
  • Oracle 11g PreSales Champion
  • Oracle 11g Sales Champion
  • Oracle Database 11g PreSales Specialist
  • Oracle Database 11g Sales Specialist
  • Oracle Database 11g Support Specialist
  • Oracle Database 11g Security PreSales Specialist
  • Oracle Database 11g Security Sales Specialist
  • Oracle Database 11g Security Support Specialist
  • Oracle Real Application Clusters 11g PreSales Specialist
  • Oracle Real Application Clusters 11g Sales Specialist
  • Oracle Real Application Clusters 11g Support Specialist
  • Oracle Database 11g Data Warehousing PreSales Specialist
  • Oracle Database 11g Data Warehousing Sales Specialist
  • Oracle Database 11g Data Warehousing Support Specialist
  • Oracle Database 12c PreSales Specialist
  • Oracle Database 12c Sales Specialist
  • Oracle Real Application Clusters 12c Sales Specialist
  • Oracle Real Application Clusters 12c PreSales Specialist
  • Oracle Cloud Builder 12c PreSales Specialist
  • Oracle Cloud Builder 12c Sales Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 11g PreSales Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 11g Sales Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 11g Support Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 12c PreSales Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 12c Sales Specialist
  • Oracle Enterprise Manager 12c Support Specialist

Benötigst du neben Informationen zu Oracle Datenbank Lizenzen auch technische Unterstützung oder Serviceangebote, dann schau doch bitte bei www.aspicon.de vorbei. Hier haben wir bestimmt das Richtige für dich dabei.