Oracle Datenbank – Editionen

Nutze die Vorteile der umfangreichsten und sichersten Datenbank der Welt, effektiv und kostengünstig durch professionelle und effiziente Lizenzierung. Wähle dazu die für deine Bedürfnisse passende Datenbank Edition.

Für die Oracle Datenbank existieren verschiedene Produkteditionen, mit denen unterschiedliche Anforderungen abgedeckt werden können. Ein Upgrade der Produkteditionen kann jederzeit ohne aufwendige Migrationen durchgeführt werden. Ein Downgrade ist allerdings nicht möglich. Mit Hilfe des Editionsupgrades kann die Oracle Datenbank problemlos mit den Anforderungen der jeweiligen Applikation oder Infrastruktur mitwachsen. Zusätzliche Features können bei Bedarf per Mausklick einfach aktiviert oder schnell und unkompliziert nachinstalliert werden. 

Mit der kostenfreien Variante Oracle Datenbank Express Edition (XE) ermöglicht Oracle den kostenfreien Einstieg in die Oracle Technologie. Sie eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten ohne sich über Lizenzkosten Sorgen zu machen.

In der Regel können mit den aktuellen Produkteditionen auch noch ältere Datenbankversionen betrieben werden. Dazu müssen jedoch die Lizenzen unter Support stehen. Möglicherweise sind aber bestimmte Softwarebestandteile oder Funktionen nicht verfügbar, da diese erst bei späteren Versionen eingeführt wurden. Die Produkte unterliegen innerhalb der einzelnen Versionen oder gar einzelner Patchstände immer wieder Anpassungen in der Zusammenstellung von Features und Funktionen. Im Zweifelsfall frage bitte nach.

Für die meisten Produkte und Versionen kann ein entsprechendes Support-Level angeboten werden, auch wenn diese Versionen möglicherweise bereits „de-supported“ sind.

Die Lieferung der Software erfolgt stets ohne Datenträger. Der Softwarebezug ist ohne Zusatzkosten von der Oracle Website möglich.

Welche Produktedition für deine Anforderungen die passende ist, finden unsere Spezialisten gern gemeinsam mit dir heraus. Die folgende Übersicht gibt einen kleinen Einblick in die wichtigsten Produkteditionen.

Oracle Datenbank Standard Edition Two (SE2)

Die SE2 kann auf Servern mit einer maximalen Kapazität von zwei Prozessoren eingesetzt werden. Sind mehrere Server mit Real Application Clusters verbunden, so wird die summierte Gesamtkapazität der RAC Nodes berücksichtigt. Seit Oracle 19c wird die RAC Option in der SE2 nicht mehr unterstützt!

Kurzübersicht zur Oracle Datenbank Standard Edition Two (SE2):

Versionen:
12c, 18c, 19c (ab Release 12.1.0.2 zwingend)
Metriken:
Named User Plus (NUP), Prozessor (PL)
Inklusive:
Spatial & Graph, Oracle Recovery Manager (RMAN), Oracle Enterprise Manager (OEM), Oracle APEX, Oracle Locator, Oracle Warehouse Builder, Oracle Clusterware, Oracle Real Application Clusters (RAC) nur bis 18c, SQL Developer, u.a.
Einschränkungen:
einsetzbar auf Serversystemen mit bis zu zwei Prozessorsockets; im RAC Verbund darf die Gesamtzahl aller Sockets der verbunden Serversysteme die Anzahl zwei nicht überschreiten (d.h. für RAC 2x 1-Socket-Server only bzw. 2x 2-Socket-Server, wobei je nur 1 Socket belegt sein darf; ab 19c kein RAC oder RAC One Node mehr verfügbar).
Mindestlizenzierung: 
10 Named User Plus / Server
Preis:

Oracle Datenbank Enterprise Edition (EE)

bietet effizientes, zuverlässiges und sicheres Datenmanagement unternehmenskritischer Anwendungen, wie beispielsweise umfangreiche On-Line Transaktions Prozessing (OLTP) Umgebungen, abfrageintensive Data-Warehouse-Lösungen und anspruchsvolle Internetapplikationen. Die Oracle Datenbank Enterprise Edition beinhaltet Werkzeuge und Funktionen, um selbst höchste Ansprüche an Verfügbarkeit und Skalierbarkeit problemlos zu erfüllen. Sie beinhaltet alle Komponenten der Oracle Datenbank und kann zudem mit zahlreichen Optionen und Packs erweitert werden. Die Enterprise Edition unterstützt alle Rechnergrößen und hat keine Limitierung der CPU Kapazität.

Kurzübersicht zur Oracle Datenbank Enterprise Edition (EE):

Versionen:
12c, 18c, 19c
Metriken:
Named User Plus (NUP), Prozessor (PL)
Inklusive:
Spatial & Graph, Oracle Recovery Manager (RMAN), Oracle Enterprise Manager (OEM), Oracle APEX, Oracle Locator, Oracle Warehouse Builder, Oracle Clusterware, Oracle Data Guard, SQL Developer, u.a.
Einschränkungen:
keine, Funktionsumfang erweiterbar mit kostenpflichtigen Enterprise Management Packs und den Enterprise Edition Optionen
Mindestlizenzierung: 
25 Named User Plus / Prozessor (Core-Faktor-Tabelle berücksichtigen!)
Preis:

Oracle Datenbank Personal Edition (PE)

unterstützt den Einsatz in Single-User Umgebungen für Entwicklungen und Bereitstellungen, welche die Kompatibilität mit Oracle Datenbank Standard Edition ( /One, /Two) oder Oracle Datenbank Enterprise Edition erfordert. Mit der Personal Edition gibt es quasi die volle Oracle Technologie für deine persönliche Workstation. Du kannst sie unabhängig von der Anzahl der Prozessoren in deiner Workstation einsetzen. Sie ist strikt auf einen dedizierten User begrenzt.

Kurzübersicht zur Oracle Datenbank Personal Edition (PE):

Versionen:
12c, 18c, 19c
Metriken:
Named User Plus (NUP)
Inklusive:
Oracle Recovery Manager (RMAN), Oracle Enterprise Manager (OEM), Oracle APEX, Oracle Locator, Oracle Warehouse Builder, Oracle Clusterware, Oracle Data Guard, SQL Developer, u.a.
Einschränkungen:
nur für Single-User-Umgebungen auf einem dedizierten Rechner einsetzbar, jedoch voller Funktionsumfang der Oracle Datenbank Enterprise Edition
Nutzung der Enterprise Management Packs nicht möglich!
Mindestlizenzierung: 
keine
Preis:

Oracle Datenbank Express Edition (XE)

… ist die kostenfreie Einstiegsvariante in die Oracle Welt und darf nach Belieben entwickelt, eingesetzt und verteilt werden. Die Oracle Datenbank Express Edition kann zudem problemlos und ohne kostenintensive oder komplexe Migration auf die anderen Produkteditionen umgestellt werden.

Oracle XE darf auf Rechnern aller Größen und ohne Beschränkung der CPUs eingesetzt werden. Sie ist allerdings beschränkt auf maximal 12GB Nutzerdaten, die Nutzung von maximal 2GB Speicher sowie maximal 2 CPUs auf dem Hostserver. In der Version 11gR2 waren es noch 11GB Nutzerdaten, 1 CPU und 1GB RAM.

Der Support wird ausschließlich über ein Online Forum gewährt.

Kurzübersicht zur Oracle Datenbank Express Edition (XE):

Versionen:
18c
Metriken:
keine
Inklusive:
Pluggable Databases, In-Memory Colun Store, Advanced Compression, Spatial & Graph, Encryption, Redaction, Partitioning, Analytic Views, Oracle Recovery Manager (RMAN), Oracle APEX, Oracle Locator, SQL Developer, u.a.
Einschränkungen:
Bis max. 12GB Nutzerdaten, max. 2 CPUs, max. 2GB RAM
Mindestlizenzierung: 
keine Lizenzierung erforderlich
Preis:
kostenfrei!

Oracle Datenbank Standard Edition One (SE1) – nicht mehr erhältlich!

Die Oracle Datenbank Standard Edition One (SE1) bot beispiellose Einfachheit im Handling, jede Menge Power sowie hervorragende Performance für Arbeitsgruppen, Abteilungen als auch Internet und Intranet Applikationen zum absolut günstigen Einstiegspreis. Sie war geeignet für Single-Server Umgebungen bis hin zu hochfrequentierten Branchenlösungen und beinhaltete alle erforderlichen Werkzeuge zum Aufbau und Betrieb geschäftskritischer Anwendungen. Die SE1 war limitiert auf eine Maximum Kapazität von 2 Prozessorsockets, jedoch unabhängig von der Anzahl der eingesetzten Prozessorkerne.

Kurzübersicht zur Oracle Datenbank Standard Edition One (SE1):

Versionen:
7, 8i, 9i, 10g, 11g, 12c (nur 12.1.0.1)
Metriken:
Named User Plus (NUP), Prozessor (PL)
Inklusive:
Oracle Recovery Manager (RMAN), Oracle Enterprise Manager (OEM), Oracle APEX, Oracle Locator, Oracle Warehouse Builder, Oracle Clusterware, SQL Developer, u.a.
Einschränkungen:
Einsetzbar auf Serversystemen mit bis zu 2 Prozessorsockets
Mindestlizenzierung: 
5 Named User Plus / Unternehmen
Preis:
nicht mehr verfügbar

Oracle Datenbank Standard Edition (SE) – nicht mehr erhältlich!

Die Oracle Datenbank Standard Edition (SE) bot die gleiche beispiellose Einfachheit im Handling, die Power sowie die Performance der Oracle Datenbank SE1 jedoch mit der Unterstützung größerer Maschinen sowie Clustering Services auf Basis Oracle Real Application Clusters (RAC). Die SE konnte auf Servern mit einer maximalen Kapazität von 4 Prozessoren bzw. 4 Prozessorsockets eingesetzt werden. Waren mehrere Server zu einem RAC verbunden, so durfte die Gesamtkapazität des RAC 4 Prozessorsockets nicht überschreiten – die Anzahl der Prozessorkerne spielte dabei keine Rolle.

Kurzübersicht zur Oracle Datenbank Standard Edition (SE):

Versionen:
7, 8i, 9i, 10g, 11g, 12c (nur 12.1.0.1)
Metriken:
Named User Plus (NUP), Prozessor (PL)
Inklusive:
Oracle Recovery Manager (RMAN), Oracle Enterprise Manager (OEM), Oracle APEX, Oracle Locator, Oracle Warehouse Builder, Oracle Clusterware, Oracle Real Application Clusters (RAC), SQL Developer, u.a.
Einschränkungen:
Einsetzbar auf Serversystemen mit bis zu 4 Prozessorsockets, im RAC Verbund darf die Gesamtzahl aller Sockets der verbunden Serversysteme die Anzahl 4 nicht überschreiten
Mindestlizenzierung: 
5 Named User Plus / Unternehmen
Preis:
nicht mehr verfügbar